Kinder und Jugendliche sollen kompetent, sicher und verantwortungsvoll  Internet und Handy benutzen. Als Ergänzung zum Unterricht finden seit 2008 sogenannte Medienkompetenzseminare an der Hemminger Kooperativen Gesamtschule statt, in denen es um Chancen, Risiken und Sicherheit bei der Nutzung von Handy und Internet geht. Die Medienkompetenzseminare werden jedes Jahr für komplette Jahrgänge der Gesamtschule Hemmingen durchgeführt. Zu dem Projekt gehört auch immer eine Informationsveranstaltung für die Eltern: Vortrag „Kinder und Internet“.

Analog zu der Entwicklung, dass die Internetnutzer immer jünger werden, wurde auch die Zielgruppe für die Medienkompetenzseminare immer jünger:

März 2008:   8 Schulklassen, Jahrgang 8
September 2009:   8 Schulklassen, Jahrgang 7
September 2010:   9 Schulklassen, Jahrgang 7
September 2011:   8 Schulklassen, Jahrgang 7
September/Oktober 2012:   9 Schulklassen, Jahrgang 7
Oktober 2013:   7 Schulklassen, Jahrgang 7
Oktober/November 2014:   17 Schulklassen, (7 Klassen  im Jg. 6  und  10 Klassen im Jg. 8)
Dezember 2015:    15 Schulklassen (7 Klassen in Jg. 6 und 8 Klassen in Jg. 8)

Die Seminare werden von Smiley e.V. durchgeführt.

Finanziert werden die Seminare durch den Präventionsrat, u.a. auch  mit wechselnden Sponsoren, dem Förderverein der Schule und der Bürgerstiftung Hemmingen.

Die Organisation der Seminare wird vom Präventionsrat in Kooperation mit der Schule durchgeführt.

Ausblick – Weiterentwicklung

Im Herbst 2014 wurde das Konzept insofern geändert, dass zwei kürzere Seminare (pro Klasse eine Doppelstunde) in den Jahrgängen 6 und 8 stattfinden, die das etwas längere Seminar im Jahrgang 7 ersetzen. So kann altersspezifisch genauer auf den Umgang mit Medien und die Risiken von Handy- und Internetnutzung eingegangen werden.